Marianische Hotspots!

Jede von uns, egal wo sie lebt und arbeitet, ist/soll sein eigentlich ein „Marianischer Hotspot“. Von unserem Hausheiligtum aus, von uns aus soll sich eine marianische Atmosphäre in unserem Alltag ausbreiten. Wenn wir aus unserem Liebesbündnis leben, mit unserem Hausheiligtum leben, in dem der Heilige Geist für uns der Router ist, dann darf sich jeder bei uns frei einloggen, um die drei Wallfahrtsgnaden zu erleben: die Gnade der Beheimatung, die Gnade der seelischen Wandlung und die Gnade der apostolischen Fruchtbarkeit. Was ist das für ein wunderbarer Gedanke, wenn wir weltweit realisieren können, Marianische Hotspots zu sein. 

Von unserem Hausheiligtum und von uns persönlich – beide Marianische Hotspots - soll neues Leben hervorsprudeln. Der innere Punkt ist Christus, die Mitte unseres Lebens, ob als Lebendiger Tabernakel, Monstranz, Hafen … (da wir nicht alle das gleiche Ideal haben). Aus dieser christlichen Mitte wirkt das Heiligtum, das Urheiligtum. Die drei Wellen stehen für die drei Wallfahrtsgnaden, die hinaus strahlen in Form einer Krone mit fünf Zacken, stellvertretend für Schönstatt auf allen fünf Kontinenten. Die mittlere Zacke kann auch für das Urheiligtum stehen.