Christ ist erstanden!
Er ist wahrhaft auferstanden!

Dieses Jahr ist alles anders. Schon in der Fastenzeit keine Gottesdienste gemeinsam mit der Gemeinde in der Kirche sondern nur, Verfolgung der Hl. Messe über Fernsehen und Internet. Ich habe mir eigentlich nie Gedanken darüber gemacht nicht am Gottesdienst teilnehmen zu dürfen. Es war für mich immer die Frage gehe ich dahin. Aber Corona verändert alles. Auch Kirche geht nur auf Distanz. Ich freue mich jedes Jahr ganz besonders auf die Osternacht. Auf die dunkle, volle Kirche, den opulenten Blumenschmuck, das gesungene Exultet, das gemeinsame Singen mit der Orgel, wenn
sie wieder spielen darf. Einfach die ganze wunderschöne Liturgie und dieses Jahr? Ein
Ostergottesdienst ohne das Volk Gottes? Ziemlich traurig, und obwohl ich es großartig finde, dass  durch Internet und Fernsehen die Möglichkeit besteht überhaupt teil zu nehmen, ist es doch nur ein mangelhafter Ersatz. Ich bin Karfreitag in „meine“ Kirche gegangen, ganz einfach weil ich Sehnsucht hatte, nach der vertrauten Kirche, meiner Heimatgemeinde. Im Internet ist zur Kreuzverehrung eingeladen worden, die Kirche ist offen und das Kreuz steht auf den Altarstufen. Ich habe also meine Rose genommen und bin los. Es hat gut getan wieder in der vertrauten Kirche zu sein. Ich habe dann
den Kreuzweg gebetet und in der Zeit sind erstaunlich viele Menschen auf einen Sprung hereingekommen. Die meisten haben Kerzen angezündet, wie ich auch, damit ein Teil von mir und meinen Lieben weiter in der Kirche verweilt und vor Gott ist. Das hat mit gut getan, einfach wieder in meiner Kirche gewesen zu sein, die Osterkerze habe ich mir gleich mitgenommen und in der Osternacht gibt es um 21 Uhr einen Livestream. Und ich werde da dabei sein, weil das meine Gemeinde ist und ich sie vermisse, obwohl die Übertragung aus Rom sicherlich professioneller und
vielleicht auch schöner ist, aber mein Herz wird von dem Gottesdienst aus meiner Gemeinde berührt.
Aber egal wie wir Ostern feiern ob im Fernsehen oder nicht weil die Atmosphäre zu Hause im Wohnzimmer eine ganz andere ist und sich viele sehr schwer damit tun.

Christus ist erstanden!

Er ist wahrhaft auferstanden!


Und so wünsche ich, auch im Namen des gesamten Führungsteams, allen frohe und gesegnete Ostern und eine ganz tiefe Osterfreude auch in Zeiten von Corona und Kontaktverbot.


Gabriele